Buteo-Banner

Aktuelle Hinweise zur Umsetzung der Corona-Verordnungen der Stadt Chemnitz

Nach dem Bund-Länderbeschluss vom 28.10.2020 bleiben die Sporthallen der Stadt Chemnitz vom 02.11.2020 bis zum 30.11.2020 für jeglichen Trainings- und Spielbetrieb geschlossen. Über eine eventuelle Verlängerung dieser Maßnahme entscheiden die maßgeblichen Gremien Mitte November.

Foto HendrikHallo Hendrik! Du bist ja nicht nur Vorstand Finanzen hier bei Buteo, sondern auch eine feste Größe zwischen den Pfosten bei der zweiten Männermannschaft der HSG Chemnitz. Wie hast du dich denn während der Zwangspause durch Corona fit gehalten? Und wann konntet ihr endlich wieder ins Training starten?

Hallo und vielen Dank für eure Vorbereitung des Interviews. Die Zwangspause war zu Beginn nicht so leicht zu verdauen. Aber sobald das Wetter besser wurde, haben sich auch Möglichkeiten zum individuellen Training ergeben. Hier habe ich mich an den Trainingsplänen für meinen Sohn Maximilian orientiert und mich mit ihm gemeinsam fit gehalten. Jetzt waren wir sehr froh, dass wir seit 18.05. wieder mit der Mannschaft in der Halle trainieren konnten und es war sehr schön, die Mannschaftskameraden wieder zu sehen. Schließlich ist Handball ja keine Individualsportart, sondern zeichnet sich ja durch das gemeinschaftliche Erlebnis aus.

 

Viele engagieren sich als Ausgleich zu ihrer Arbeit in sozialen Einrichtungen wie Sportvereinen, deine Arbeit hier ist ja wahrscheinlich ähnlich wie deine tagtägliche Arbeit im Büro. Wie kam es zu deinem Engagement?

Ich bin ja erst seit vier Jahren handballerisch in Chemnitz bei der HSG Rottluff/Lok Chemnitz tätig. In dieser Zeit habe ich viele neue Kontakte geknüpft und man kommt auch ins Gespräch zu beruflichen Fragen. So gab es seit den ersten Gedanken von Nicolas zur Gründung eines neuen Vereins zahlreiche Gespräche zum formellen Ablauf der Vereinsgründung und natürlich auch zu finanziellen und steuerlichen Fragen und Antworten. Außerdem möchte ich auch langfristig nicht nur als Spieler, sondern auch als sogenannter Funktionär im Handballsport in Chemnitz aktiv sein.

 

Erzähl mal, was genau ist dein Aufgabenbereich als Vorstandsmitglied bei Buteo?

Rein formell gesehen bin ich als Vorstandsmitglied für den Bereich Finanzen zuständig. Natürlich stehe ich auch mit meinen Erfahrungen als Spieler zur Verfügung und gebe meine Erfahrungen an die jungen Spieler weiter, z.B. durch geplante Torhütertrainingseinheiten. Wir diskutieren aber unter den Vorstandsmitgliedern alle anstehenden Entscheidungen. Somit sollte man seinen Aufgabenbereich nicht so eng betrachten und Entscheidungen ganzheitlich aus sportlichen, finanziellen und auch gesellschaftlichen Gesichtspunkten treffen.

 

Die Gründungsveranstaltung des HC Buteo Chemnitz war gegen Ende des letzten Jahres, wie schätzt du die Entwicklungen seit dieser Zeit ein und welche Ziele sollen primär verfolgt werden?

Die Gründungsplanung war sehr ambitioniert. Aber der von Nicolas verfolgte Ablaufplan wurde sehr gut eingehalten und wir sind optimistisch planmäßig zur Saison 2020/2021 mit einer Mannschaft der D-Jugend an den Start zu gehen. Die handballerische Unterbrechung seit Mitte März haben wir gut genutzt um die Planung für die Saison vorzubereiten. Grundsätzlich soll diese Saison ein Testlauf sein. Deshalb wird zunächst auch nur ein Team am Spielbetrieb teilnehmen. Ab dem Spieljahr 2021/2022 sollen dann in jährlichem Rhythmus weitere Jugendmannschaften dazukommen.

 

Und wo siehst du Buteo in 10 Jahren?

Nach unserer Planung soll bis dahin ein in Sachsen etablierter leistungsorientierter Jugendverein entstanden sein, der viele sehr gut menschlich und sportlich ausgebildete junge Handballspieler hervorbringt. Diese Talente sollen auch für die hiesigen Vereine in Chemnitz den Grundstock für ihre zukünftigen Mannschaften bilden. Ich hoffe persönlich sehr, dass uns dies gut gelingt, bis dahin werden wir als Vorstandsteam sicher noch viele Hürden nehmen müssen.

 

Was könnte in den kommenden Jahren die wohl größte Herausforderung werden für Buteo als noch „jungen“ Handballverein?

Zunächst wird das oberste Ziel sein ein solides Fundament in personeller und finanzieller Hinsicht aufzubauen. Zum Einen braucht es für die Umsetzung der sportlichen Ziele eine Menge guter Trainer und Betreuer, die langfristig für den HC Buteo tätig sind. Zum Anderen wird die Suche nach Sponsoren für das ehrgeizige Projekt eine große Herausforderung werden. Es gilt, den Verein in Chemnitz und Umgebung bekannt zu machen. Dieses Fundament wird dann die Basis für eine vertrauensvolle und erfolgreiche Arbeit mit den Kindern/Jugendlichen und deren Eltern werden.

 

Wie zufrieden bist du generell mit der Entwicklung, die der Handball in Chemnitz genommen hat?

Da ich bis zum Jahr 2016 als Spieler in Annaberg-Buchholz tätig war, kann ich mich zur Vergangenheit nur schwer äußern. Es verwundert aber schon, dass der Handballsport in einer Stadt wie Chemnitz in den vergangenen beiden Jahrzehnten wenig erfolgreich war. Seit dem Jahr 2017 wurde viel für den Nachwuchshandball getan und man spürt eine Aufbruchstimmung. Dabei freut es mich besonders, dass dies nicht durch Zukäufe im Erwachsenenbereich passiert, sondern nachhaltig durch sehr gute Jugendarbeit erfolgt. Das wird mittel- und langfristig gesehen auch seine Spuren im Erwachsenenbereich hinterlassen. Das braucht natürlich alles noch etwas Zeit. Da sind wir vielen Vereinen in Sachsen mittlerweile einen Schritt voraus und man hat schon den Eindruck, dass von außen auf unser Projekt sehr positiv geschaut wird.

 

Ein Sportverein ist immer auf die Spendenbereitschaft oder das Sponsoring angewiesen. Nun haben viele Unternehmen selbst zu kämpfen, ihren Betrieb am Laufen zu halten. Wie sehr ist denn Buteo wirtschaftlich von dem Coronavirus betroffen?

Die Ausbreitung der Pandemie kam für uns wie sicher für alle Bürger und Institutionen zur Unzeit. Trotzdem haben wir unsere Planung weitergeführt und werden auch potentielle Sponsoren auf verschiedenen Wegen ansprechen. Es bleibt aber abzuwarten, wie sich die wirtschaftliche Situation in der Region entwickelt. Da bestehen sicher Risiken. Die vermehrte Bereitschaft zum Sponsoring ist da von einer positiven Wirtschaftsentwicklung abhängig. Aber wir erhoffen uns auch Chancen, mit unserem Angebot eine nachhaltige Entwicklung im Kinder- und Jugendbereich aufzubauen. Im Vordergrund steht nicht der kurzfristige Erfolg, sondern die langfristige Förderung. Deshalb sehen wir auch Chancen für unser Modell gestärkt aus den Folgen der Coronapandemie hervorzugehen.

 

Trotz aller Schwierigkeiten, warum glaubst du an das Projekt und schaust dennoch optimistisch auf alles was da in Zukunft noch kommt?

Der Aufbau eines neuen Vereins ist immer mit kleineren und größeren Schwierigkeiten verbunden. Es gilt einfach diese anzugehen und zu bewältigen. Wichtig ist dabei immer, die gesetzten Ziele fest im Auge zu behalten. Ich stehe als Vorstandsmitglied auf jeden Fall hinter den Ideen und Strategien unseres gegründeten Vereins und bin trotz aller Probleme und Unklarheiten für die kommende Saison optimistisch, dass unser Projekt erfolgreich sein wird.

 

Du spielst selbst noch aktiv Handball, dein Sohn spielt bei Buteo...besteht dein Leben eigentlich komplett aus Handball oder gibt es handballfreie Zeiten?

Die Freizeit und der private Terminplan richten sich seit vielen Jahren ganzjährig nach dem Handball. Aber auch deshalb wirkt sich die Tätigkeit bei Buteo positiv aus. Unser Sohn spielt selbst aktiv, meine liebe Frau Nicole unterstützt den Verein mit ihrer Tätigkeit im erweiterten Vorstand im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit und ich bin selbst bekanntermaßen als Vorstand Finanzen tätig. So können wir in der Familie unsere Freizeit mit einem gemeinsamen Hobby organisieren und auch die Zeit miteinander verbringen. Aber keine Angst, es gibt auch Momente im Leben, in denen der Handball keine Rolle spielt.

 

Was wünscht du dir noch für die Zukunft?

Ganz allgemein natürlich, dass es meiner Familie und meinen Freunden gut geht und wir das Leben genießen können. Auf den Sport bezogen wünsche ich mir, dass sowohl die Handballer als auch alle anderen Sportarten, egal ob im Leistungs- oder Breitensport sich wieder ihrem Sport widmen können. Die verbindende Wirkung des Sports für die Gesellschaft ist enorm wichtig und das hat in den letzten Wochen sehr gelitten.

 

Vielen Dank für deine Zeit und deinen Einsatz.

Wir wünschen alles Gute und gutes Gelingen als Vorstand sowie als Torhüter bei der HSG Chemnitz!