Buteo-Banner

Vergangenen Sonntag stand wieder einmal das alljährliche Turnier der NSG Nickelhütte Aue in der Altersgruppe U12 an und dieses Mal war natürlich auch unsere Jugend des HC Buteo Chemnitz vertreten. Gleich zu Beginn traten die Jungs gegen den starken Gastgeber aus Aue an, die natürlich kein geringeres Ziel als den Turniersieg vor Augen hatten. Nach einem ganz guten Start und punktuellen Ballgewinnen sowie starken Einzelaktionen konnten die Jungs um Trainer Paul Gugisch noch gegenhalten bis der Einbruch kam und die NSG Nickelhütte jeden Fehler bestrafte. Die zweite Halbzeit konnte dann wieder besser bestritten werden und so endete das erste Spiel des Turniers nach 30 Minuten mit einem verdienten 10:26 für die Gastgeber.

Nach anderthalb Stunden Pause und sorgfältiger Gegneranalyse unserer Jungs, die sich wohlgemerkt bei den beteiligten Mannschaften noch so einiges abschauen konnten, ging es erneut gegen einen Turnierfavoriten, der Elbflorenz Dresden, ins zweite Spiel. Die Landeshauptstädter konnten von Beginn an ihre Körperlichkeit und Schnelligkeit nutzen und antworteten auf jeden Fehler unserer Jungs mit einem Tempogegenstoß. Oft waren es am Ende nur noch unsere Torhüter, die sich in die wuchtigen Würfe werfen konnten und dort das ein ums andere Mal eine freie Aktion ins Toraus klärten. Spielstand am Ende: 6:37.

Nun hieß es, sich schnell von diesem herben Schlag zu erholen, denn gegen den HSV Dresden bestand nun wiederum die Hoffnung auf ein Spiel mit mehr Chemnitzer Beteiligung. Der Start verlief erneut gut und unsere Jungs entwickelten Lösungen im Angriff, agierten aggressiv in der Abwehr und brachten sich nur durch schlechte Entscheidungen und unüberlegte Pässe um ihren hart erspielten Lohn. Hier endete das Spiel 10:24 und stellte nicht nur aufgrund des Ergebnisses die beste Teamleistung des Tages dar.

Das letzte Spiel stand gegen Rotation Weißenborn auf dem Plan. Nach drei anstrengenden und ernüchternden Spielen bestand nun der Fokus darin, die Konzentration und den Willen des Teams wieder zu wecken und dies auf der Platte zu zeigen. Mit einer guten Abwehr und einfachen Lösungen im Angriff konnten die Jungs mit einem 11:11 nach 15 Minuten in die Halbzeit gehen. Mit starkem Kampfeswille, aber leider zu vielen Fehlern in der Offensive, reichte es am Ende dann nur zu einem 18:20, jedoch konnte gezeigt werden, wohin die Mannschaft will und was dafür noch verbessert werden muss.

Allgemein war das Turnier ein guter Gradmesser und zeigte das Tempo und die Körperlichkeit auf, welche in der kommenden Saison in der Sachsenliga zu erwarten sind. Wir bedanken uns beim Turniersieger und Gastgeber, der NSG Nickelhütte Aue, für die Möglichkeit, unser Können mit den Mannschaften des Turniers zu vergleichen und freuen uns auf die kommende Saison.