Auch in den Herbstferien hielten sich unsere Jungbussarde fit und absolvierten das alljährliche dreitägige Heimtrainingslager in der heimischen Sachsenhalle. In der zweiten Ferienwoche begrüßten wir unsere Jungs der Jahrgänge `09, `10 und `11 nach ihrer verdienten Erholungspause, um sie intensiv auf die bevorstehenden Spiele vorzubereiten.

Auf dem Trainingsplan stand verstärkt die Verbesserung der 1-1 Situation sowie die Passqualität. Natürlich waren auch körperliche Fitness und Teambuilding ein entscheidender Faktor und so konnten die Einheiten abwechslungsreich und intensiv bestritten werden. Jeweils 3x 7h wurden so mit entsprechender Mittagspause und im gegenseitigen Austausch verbracht. Auch individuellen Schwächen wurde sich angenommen und obwohl gegen Ende der drei Tage die Konzentration erwartbar nachließ, waren alle Trainingseinheiten und Maßnahmen sehr erfolgreich. Weiter geht es für unsere D1 mit dem Heimspiel gegen den HC Elbflorenz, bei dem man auf einen Gegner trifft, der uns zeigen wird, wo es in der kommenden Saison hingehen kann.

Bevor für unsere D1 am Wochenende der erste Auftritt in der Sachsenliga in dieser Saison bevorsteht, folgte die E-Jugend am vergangenen Sonntag noch der Einladung des HC Elbflorenz zum HalloweenCup nach Dresden.

Zum Turnier wurden die Spieler des HC Buteo durch zwei Spieler aus Zwickau unterstützt. Durch die neue Zusammensetzung brauchte das Team etwas, um sich ins Turnier einzufinden, wodurch die ersten beiden Spiele gegen den HSV Dresden (11:12) und Fortuna Neubrandenburg (5:8) aufgrund eigener Defizite in Angriff und Abwehr leider teilweise knapp verloren gingen. Im dritten Spiel gegen die EHV Aue platzte schließlich der Knoten und die Jungbussarde konnten mit einem deutlichen Sieg (20:3) überzeugen.

Als Gruppendritter ging es somit in die Hauptrunde, wo die Chemnitzer erneut mit zwei guten Leistungen überzeugen konnten. Hier setzten sie sich gegen den 2012er Jahrgang von Empor Rostock durch (6:16) und schlugen anschließend auch die SG AC/Eintracht Berlin (11:15).

Am Ende stand somit ein solider 7. Platz und eine deutliche Steigerung der Mannschaftsleistung als Tagesbilanz. Die Jungs dürfen stolz auf ihre gezeigte Leistung sein.