­čĆÉ ├ťbungsleiter gesucht

Mit starker Abwehrleistung zum vierten Sieg in Folge

Mit starker Abwehrleistung zum vierten Sieg in Folge

/ Spielbericht / Link teilen

B ÔÇô Sachsenliga: HSV Weinb├Âhla ÔÇô NSG EHV/NH/Buteo 17:25 (10:14)

Mit gest├Ąrktem Selbstvertrauen nach den drei Erfolgen der vergangenen Wochen reiste das Team unserer Spielgemeinschaft aus Aue und Chemnitz am Samstag Vormittag nach Weinb├Âhla. Dort traf man auf einen v├Âllig unbekannten Gegner. Deshalb schwor unser Trainerteam die Jungs darauf ein, sich auf die eigenen St├Ąrken zu besinnen und ├╝ber eine bewegliche Deckungsarbeit und ein schnelles Umschaltspiel erfolgreich zu sein.

Die Startformation hatte offenbar die Worte vor dem Spiel sehr gut verinnerlicht. Mit dem Anpfiff lie├č man dem Gastgeber kaum einen Zentimeter Raum. Fast jeder Pass oder Torabschluss der Spieler aus Weinb├Âhla erfolgte unter Bedr├Ąngnis des bzw. der unmittelbaren Gegenspieler. Sichtlich genervt von der agressiven Abwehrarbeit suchten die Gastgeber Torabschl├╝sse aus ung├╝nstigen Positionen. Damit erleichterte man Dominik im Tor die Arbeit sehr und kam sofort in das gew├╝nschte schnelle Umschaltspiel und zeigte mit zwei Treffern in der ersten Spielminute sofort den unmittelbaren Siegeswillen. Bis zum 2:4 blieb Weinb├Âhla noch in Schlagdistanz, doch anschlie├čend lie├čen die G├Ąste minutenlang keinen Treffer zu und waren im Gegenzug gleich f├╝nf Mal erfolgreich, sodass sich der Coach der Gastgeber nach zehn gespielten Minuten beim Stand von 2:9 zu seiner ersten Auszeit gezwungen sah. Das Torepolster sollte sich im weiteren Spielverlauf noch als sehr hilfreich herausstellen. Denn nach dem Time-Out zeigten die Weinb├Âhlaer mehr Biss und brachten ihre k├Ârperliche ├ťberlegenheit ins Spiel. Dies traf auf eine zunehmende Schludrigkeit im eigenen Spiel der G├Ąste, die mit Passfehlern, technischen Fehlern und einigen Fehlw├╝rfen ihre Klarheit in den Aktionen in dieser Phase etwas verloren. Die Gastgeber konnten, ohne spielerische Glanzlichter zu setzen, den Vorsprung bis auf 7:11 verk├╝rzen. Exemplarisch f├╝r das fehlerhafte Spiel Ende der ersten Halbzeit stand die 25. Spielminute. Zweimal gelang es mit erfolgreicher Abwehrarbeit, den Ball zu gewinnen. Jedoch wurde die erste Konterm├Âglichkeit kl├Ąglich vergeben und anschlie├čend landete der Ball direkt wieder bei den Gastgebern. Anstatt sich auf 9:15 weiter abzusetzen, lud man den Gastgeber zum 10:14 Treffer kurz vor der Pause ein.

W├Ąhrend selbiger fielen sicher einige klare Worte in der Kabine, denn mit Anpfiff zum zweiten Abschnitt zeigten unsere Jungs wieder ein anderes Gesicht. Mit einer sehr guten Verteidigung und einem hellwachen Marius im Tor gestattete man den Weinb├Âhlaern f├╝nf Minuten keinen Treffer und traf selbst f├╝nf Mal in Folge. Mit dem 10:19 Zwischenstand war bereits eine gewisse Vorentscheidung gefallen, doch verfiel man anschlie├čend wieder in den Verwaltungsmodus. ├ähnlich wie in Halbzeit eins half dem Heimteam eine Auszeit, um sich besser auf unser Spiel einzustellen. Jedoch war nun trotz des fehlerhaften Angriffsspiels die Deckung jederzeit im Bilde und gestattete dem Gastgeber nur wenige Treffer. Insbesondere Marius im Tor b├╝gelte dann auch noch die wenigen Schw├Ąchen der Abwehr mit sehr guten Paraden aus. Doch gelang es den Jungs in der restlichen Spielzeit nicht mehr, die gewonnenen B├Ąlle in Tore umzum├╝nzen. Im Gegenteil, mit ihren raren Treffern konnte Weinb├Âhla den R├╝ckstand sogar bis auf sieben Tore verk├╝rzen, da wir zehn Minuten ohne Torerfolg blieben. Kompliment an den dritten eingesetzten Torh├╝ter des Heimteams. An ihm bissen sich alle unsere Werfer die Z├Ąhne aus.

Mit einem aufgrund sehr starker Abwehrarbeit erzielten 17:25 Ausw├Ąrtssieg sicherten sich die Jungs der NSG aus Aue und Chemnitz ihren vierten Sieg in Folge. Hinsichtlich der Angriffsleistung und der Fehlerquote bleibt aber auch noch Luft nach oben. Am kommenden Samstag steht das letzte Duell der Hinrunde auf dem Programm. Gegner wird der unmittelbare Tabellennachbar von der HSG Freiberg sein. Anwurf ist um 16:30 Uhr, diesmal in Chemnitz in der Sporthalle Jakobstra├če. Unsere Jungs hoffen auf zahlreiche Unterst├╝tzung, um den sechsten Tabellenplatz zu verteidigen. Im Anschluss sind auch alle Spieler und anwesenden Zuschauer gern gesehene G├Ąste in der Sachsenhalle, um dort ab 19:00 Uhr das Team der M├Ąnner von Union Chemnitz im Achtelfinale des Sachsenpokals gegen den BSV Limbach-Oberfrohna zu unterst├╝tzen.

F├╝r die NSG EHV/NH/Buteo am Ball: Thomas, Lauko ÔÇô B├╝hnemann, Steinbach, Dietrich, Ludwig, Liebscher, Liebing, Oertel, Spitzner, Schmidt, M., Schiffer, Schmidt, L.

Autor: HC Buteo Chemnitz e.V.

« Neuere Artikel Alle News ├ältere Artikel »